INTERNETENTE.DE
   Online Marketing - Suchmaschinenoptimierung - Webdesign
SEO Suchmaschinenoptimierung
 SEO - Startseite
 On Page Optimierung
 Off Page Optimierung
 Keyword Recherche
 Webdesign mit CSS
 Long Tail
 Virales Marketing
 Social Bookmarking
 Online Marketing
 SEO SEM Blog
 Impressum
 
 
 
 
 
 
Long Tail - der "Rattenschwanz"

Long bedeutet übersetzt soviel wie "langer Schwanz" und ist eine Theorie, welche 2004 vom Chefredakteur des Wired Magazine Chris Anderson vorgestellt wurde. Diese Theorie beschäftigt sich mit dem Umstand das ein Anbieter mit einer großen Anzahl an Nischenprodukten im Internet Gewinn machen kann. Besonders häufig ist dieser Effekt bei Musik und Bücherangeboten zu beobachten. Der Name leitet sich aus der Ähnlichkeit der Verkaufsgrafik mit einem langen Schwanz ab.

Mittlerweile kommt ohne dieses Wort kaum noch eine Präsentation aus. Erst recht nicht im Online-Business. Doch was steckt wirklich dahinter? Man kann entweder ein Buch darüber verfassen, oder versuchen es in wenigen unwissenschaftlichen Sätzen zu vereinfachen.

Fangen wir am besten mal anders an: In einem Ladengeschäft hat jede Ware einen bestimmten Platz den sie belegt. Die Miete für diesen Platz muss zuerst erwirtschaftet werden. Ebenso kommt hinzu, dass der Platz des Ladengeschäfts begrenzt ist. Die logische Schlussfolgerung ist, dass der Ladenbesitzer nur Produkte in seinem Sortiment haben wird, welche sich auch gut verkaufen. In der digitalen Welt ist das jedoch etwas anders. Es macht kostentechnisch keinen so großen Unterschied, ob ein Onlineshop 100 oder 1000 Produkte im Angebot hat. Aus diesem Grund können hier auch „Ladenhüter“ angeboten werden. In der Grafik sind die Bestseller rot markiert und die „Ladenhüter“ grün. Theoretisch kann man sagen, dass das grüne Feld ins Unendliche geht. Das Grüne ist nun Long Tail.

Man muss kein Professor sein, um zu erkennen, dass das grüne Feld ein viel größeres Spektrum als das rote einnimmt. Der Umsatz für jedes einzelne Produkt ist zwar geringer, jedoch kann man mit einem vielfältigen Nischenangebot mehr Umsatz erzielen, als mit wenigen Bestsellern. Dieses Prinzip lässt sich auf fast alle Bereiche im Online-Business übertragen. So zum Beispiel auf Suchergebnisse. Einzelne Begriffe bringen für sich gesehen meistens den meisten Traffic, jedoch wird Masse über Mehr-Wort-Kombinationen definiert.

Um noch einmal auf Chris Anderson zurückzukommen: Nach dessen Erkenntnissen können auch die Effekte von Long Tail auf das virale Marketing betrachtet werden. Dabei beschreibt das virale Marketing die rasante Verbreitung eines Trends, oder eines Phänomens ähnlich einer Epidemie. Dabei können die drei Gesetze des viralen Marketings (The Law of the few, The Stickyness Factor und The Power of Context) vom Long Tail stark beeinflusst werden.

Das Einzige was den Erfolg des Long Tails schmälern kann, ist die Auffindbarkeit der Nischenprodukte durch den Konsumenten. Aber auch hier gibt es eine Lösung. Diese wird als "Crowdsouring" bezeichnet und bedeutet etwa soviel wie "Let customers do the work". Dabei bewerten die Kunden den Anbieter und die Produkte und betreiben so für den Verkäufer unschlagbar kostengünstige Werbung. Diese wird zudem von anderen potentiellen Kunden als vertrauenswürdig empfunden. Die besten Beispiele wären hier wohl Amazon und Ebay.

 

 © Suchmaschinenoptimierung Webdesign und SEM aus Sonneberg von Internetente.de - 2008-2014