Suche


Neueste Artikel

Yamo Rinderrouladen

Von Schnipsel | 28.August 2013


Yamo Rinderrouladen

Im Kühlschrank warten zwei vom Vortag übrig gebliebene Thüringer Klöße auf Verwertung. Die kann man schön anbraten, aber was gibt es dazu? Im Kaufland in Sonneberg springt mir eine Dose mit fertigen Rinderrouladen von Yamo in das Auge. Kenne ich noch nicht - aber die von anderen Herstellern mag ich eigentlich auch nicht. Probierst du mal aus, denke ich mir, auch wenn die Dose mit 3,49 € nicht wirklich ein Schnäppchen ist.

Die Soße hat eine recht ungewöhnliche rote Färbung. Das läßt sich leicht beheben mit einem Spritzer Zuckercouleur. Damit wird sie schön braun ohne den Geschmack zu beeinflussen. Eine erste Geschmacksprobe verheißt weiteren Handlungsbedarf. Einen Teelöffel Senf unter die Soße rühren, ein Spritzer Essig und eine Prise Zucker dazu und etwas nachsalzen. Jetzt kommt das schon besser.

So sieht das fertige Gericht aus - erfüllt seinen Zweck, wenn es mal schnell gehen soll. Das Fleisch ist gut gegart, Füllung der Rouladen könnte etwas besser ausfallen. Und auch “delikate Soße” und “wie bei Muttern”, wie es auf der Dose werbend steht, ist halt doch was anderes. Meine Rinderrouladen mache ich nach diesem Rezept.

Beitrag aus: Der SEO privat |

weitere Artikel:
« Penguin hat Kreta gebissen | Home | Ein überraschendes Google Double Take Penguin Update »

Kommentare