Suche


Neueste Artikel

Schmarotzende Blogger

Von Schnipsel | 10.October 2008

Schmarotzende Blogger? Klar - manchmal muß man erst mit der Nase darauf gestoßen werden, bis man etwas in einem anderen Licht sieht. Dafür wird es dann um so deutlicher. Dieses Gehabe mit dem nofollow Links in Blog Kommentaren geht mir schon lange auf die Nüsse. Häufig wird es begründet mit der Angst vor Google Abstrafung - was soll das. Textliche Inhalte nehmen wir in Form von Kommentaren gerne - geben wollen wir aber nichts. Wir brandmarken den Kommentierer durch nofollow Verlinkung auch noch als Spammer! Das kann es doch nicht sein. In einigen Blogs der SEO Szene hat sich der dofollow Link inzwischen durchgesetzt. Aber in viel zu vielen Blogs werden weiterhin Kommentare mit nofollow verlinkt, und das nicht deswegen, weil man nicht wüßte wie man das ändern könnte. Nein, hier wird über Trackbacks und Kommentare kräftig für die eigene Seite abgegriffen ohne Gegenleistung - das Ist Schmarotzen, auch wenn einzelne Herrschaften im Endeffekt versuchen werden das als SEO zu verkaufen. Klar - das ist es irgendwo auch, aber auf die dreckige Art. Linkgeiz ist eben doch geil

Beitrag aus: Daily SEO Soap |

weitere Artikel:
« White SEO Cat am Ende | Home | Newbie Bonus und Sandbox »

2 Kommentare to “Schmarotzende Blogger”

  1. Checker meint:
    11.October 2008 at 12:32 am

    Wo du Recht hast, hast du Recht…
    Noch viel schlimmer finde ich aber die Masche einiger super Schmarotzer (Seo Spezialisten), welche meinen, sie müssen einfach mal - nachträglich das Linkziel ändern.
    Traurige Zeiten…

  2. Zerstreuter meint:
    11.October 2008 at 12:39 am

    Ich bin der festen Überzeugung, daß das Rankingkriterium ‘Links’ derzeit ungebremmst in eine Sackgasse fährt. Echte Verlinkung existiert nicht mehr und wenn doch, wird sie per nofollow entwertet. Wenn ein normaler Internetnutzer meine Seite toll, lustig oder informativ findet und dies in einem x-beliebigen Forum äußert, dann gilt der Link wegen nofollow (oder gesperrte outbound.php) nicht als Empfehlung. Die Meinung des Otto-Normal-Users zählt also nicht.

    Ich verstehe ja die Intention, die Google damit verfolgt, aber spätestens wenn Seiten wie die Wikipedia nur noch nofollow verlinken sollte klar werden, das die Maßnahme die Degeneration von natürlich wachsenden Links nur weiter vorantreibt. Ich bin gespannt, welche Idiotien uns in Zukunft erwarten.

Kommentare