Suche


Neueste Artikel

Oktoberrevolution in der Seo Szene

Von Schnipsel | 22.January 2009

Ach was waren das noch für Zeiten… als man mit russischen Links die Serps bei Google stürmen konnte. Allerding brachten der dümmliche Einsatz dieser Massnahme nun für zwei Webseiten zum Key Suchmaschinenoptimierung einen satten Penalty. Besonders schwer dürfte es die bekannte Agentur aus Köln getroffen haben - es ging um gut 50 Plätze nach hinten, bislang ist nur eine leichte Verbesserung der Positionierung in den Suchergebnissen zu erkennen.

Schaut man sich die momentane Backlinkstruktur besagter Agentur an, so finden sich nur noch vereinzelte .ru Links. Daneben der übliche Kram von Kauflinks und Kommentarspam in Foren und Blog’s.

Sollte mit Kundenseiten ähnlich verfahren worden sein, herrscht in Köln zur Zeit vermutlich Krisenstimmung. Ich hatte in Foren ja bereits vorher vor dem übertriebenem Einsatz von Russland Links gewarnt. Wobei sich die SEO Szene eigentlich darin einig ist, das es nicht an der Domainendung alleine liegt, sondern nur am falschem Handling. Manchmal ist Geiz doch geil! …und weniger mehr.

 

Nachtrag aus gegebenem Anlass…

Es ist kaum zu glauben, was aus so einer Geschichte werden kann. Wenn es nicht so wenig spassfrei wäre könnte man ja darüber lachen, aber was sich Anfangs als Witz darstellte ist nun real - der selbsernannte Linkzar “beschenkt” deutsche Seiten massenhaft mit .ru Links.

Betroffen sind quer Beet Seiten, welche sich negativ zu Linkkauf aus Russland äusserten, als auch Webseiten von bekannten Größen der deutschen SEO Szene - das legt den Schluss nahe, das hier ein deutscher Insider seine “Rachegelüste” auslebt. Einen guten Grund hätte da ja… aber lassen wir das.

Bei SISTRIX finden sich nun erste Reaktionen auf die RU Linkwelle. Es wird interessant welche Reaktion Google zeigen wird.

Beitrag aus: Daily SEO Soap |

weitere Artikel:
« Seo United optimiert Yigg | Home | Erste Panik Reaktionen auf Russenlinks vom Linkzar »

4 Kommentare to “Oktoberrevolution in der Seo Szene”

  1. Matti meint:
    22.January 2009 at 6:34 pm

    Ein sehr netter Text. Aber Du kannst doch nicht einfach Google die Schuld für die Abstrafung geben… oder gar den SEO-Seiten.
    Da wäre ja genau so, als ob die Weltwirtschafskriese von den Banken ausgelöst worden ist ;)

    Nein wie gesagt sehr netter Text, aber wenn ich ehrlich bin, gingen mir persönlich die SEO Seiten doch ziemlich auf die Nerven. Ich bin froh, das es denen nun auch etwas an den Kragen geht.

    Schadenfreude ist ja bekanntlich die Schönste Freude

  2. Nina meint:
    29.January 2009 at 4:07 pm

    Mein Kommentar: :-)

  3. Schnipsel meint:
    21.February 2009 at 3:19 am

    Ja, man könnte das schon fast für einen geilen Linkbait halten… ist aber nicht so.

  4. Russenlinks als Chance? meint:
    23.February 2009 at 4:38 pm

    […] um eventuell eine Abstrafung durch Google zu erreichen. Insbesondere Seite die negativ über russische Backlinks berichtet hatten durften sich über derartige Backlinks […]

Kommentare