Suche


Neueste Artikel

Nofollow der nächste bitte

Von Schnipsel | 8.November 2008

Wärend sich ein großer Teil der SEO Szene wieder auf das besinnt was das Internet ja angeblich ausmacht, Links und (als) Empfehlungen mit dofollow zu geben, steuert der von mir eigentlich geschätzte Thomas Frütel genau in die andere Richtung - sein Blog wird nofollow. Ich verlinke den Blog hier absichtlich nicht - bin ja kein Spammer, das ich mir einen nofollow Link verpassen lassen muss. Wow! Da ist einer genervt weil er vermeintlichen, und wohl auch wahrscheinlichen Spam nicht in den Griff bekommt, oder eher zu wenig Zeit dazu hat (warum betreib ich dann einen Blog?) Jedenfalls begründet er seinen Schritt alleine mit Spamkommentaren - Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung. Das wird Google aber freuen… wieder eine “Linkschleuder” entschärft. Lasst euch nur alle dressieren.

In dem Zusammenhang fallen mir gerade wieder die Zwillings(optik)blogs von Fridaynite und Andreas Roth(Bayrischer SEO Blogger) ein… eigene Software entwickelt, aber Geld und Recourcen haben nicht für jeweils eigenes Template gereicht. Vermutlich ist das Gehabe in beiden Blogs deshalb auch einheitlich - nofollow Kommentarlinks, missliebige Links in Kommentaren werden zum eigenem Blog umgeleitet… Gabi, Susi, Bernd oder sonst wer. Bei Andreas fällt die größere Zahl an Deadlinks dabei auf. Fridaynite geht sogar soweit das nofollow mit einem Test zu begründen, dessen Sinn er nicht “breittreten” kann - glaub ich sogar. Da würde Erklärungsnotstand herrschen…

Lustig, oder besser bezeichnend, ist das was in der Werbeseite zur entwickelten Blogsoftware steht. Ausser einigen Features die sich mit Wordpress ebenso umsetzen lassen hat mir besonders eins gefallen:

“Nofollow für Kommentare, follow für Trackbacks”

Tja liebe Bloggergemeinde - so wie es aussieht dürft ihr Blogs jener Kandidaten gerne mit Inhalt befüllen, aber erwartet keine Gegenleistung. Wer aber aus seinen eigenen Blogpostings verlinkt (Trackback) bekommt einen schönen follow Kommentarlink zurück (erinnert mich bissel an backlinkpflichtigen Webkatalog) - so sind sie eben, die SEO’s

Noch besser ist nur das was vollkommene Laien im Bereich SEO von sich geben:

“Denke wir alle sollten uns nicht ständig den Kopf zerbrechen über irgendwelche neuen “geschätzten” SEO Methoden! Eine gute Seite, mit gutem content, technisch einwandfrei und einigermaßen Bekanntheitsgrad wird gut gefunden, egal ob nofollow backlinks oder was auch immer! Wenn der Backlink von einer guten Seite kommt (z.B. Wikipedia) hat das einen starken Einfluss auch wenn nofollow! Abgesehen davon ist nofollow nun auch schon älter und was Google damit noch genau macht, weiss eh keiner!”

… ich wusste es - mir fehlen einfach Links von der Wikipedia. (Für alle SEO Neueinsteiger - die Wikipedia selber verlinken bringt nichts… ausser das die ewig vor euch in den Serps steht)

Beitrag aus: Daily SEO Soap |

weitere Artikel:
« Google bricht aus | Home | Abzockversuch des Tages »

Ein Kommentar to “Nofollow der nächste bitte”

  1. Blogbetreiber und nofollow Blogs. | SEO & Webdesign Blog meint:
    11.November 2008 at 2:19 am

    […] hat in seinem Blog einen interessanten Beitrag zum Thema “Blogbetreiber und nofollow Blogs” geschrieben. Es wird immer mehr Unsitte die Links in einem Blog erst einmal auf […]

Kommentare