Suche


Neueste Artikel

Linktausch ist Scheisse

Von Schnipsel | 4.September 2008

…das kann man so generell nicht gelten lassen. Die Frage ist mit wem tausche ich, und kenne ich genug Webmaster auf die ich mich beim Linktausch stützen, und vor allem auch verlassen kann. Ein Neueinsteiger kennt die sicher nicht, und so wird er die ein oder andere Überraschung erleben. Backlinks die sich in Luft auflösen, Die Ausgabe von Links über 302er Weiterleitungen und unter Umständen macht sich der geschätzte Misthund von Linktauschpartner sogar die Mühe die Navigation seiner Webseite zu ändern, um den Backlink in das Nirvana seiner Seite zu verschieben. Die Unterseite auf welcher der Link sitzt heißt natürlich immer noch so wie vorher.

Gut, dann eben kein Linktausch - aber was dann? Klaro… paar hundert Webkataloge vollmüllen, und jedes auffindbare Artikelverzeichnis bekommt auch seinen Artikel Fett weg. Hierfür reichen Texte minderer Qualität denkt sich so mancher. Und weil sich viele Betreiber von Artikelverzeichnissen auch nichts dabei denken werden die sogar freigeschalten. Nebenbei fallen ein paar Verzeichnisse der Willkür Zensur von Google zum Opfer, macht nix - irgendeiner macht sicher ein neues Artikeldingens auf. Aja, und Nachrichtendienste gibts ja auch noch. Schnell Pamplet verfassen, oder verfassen lassen und einreichen.

Wenn man damit fertig ist kann man noch Bookmarken was das Zeug hält - je mehr desto besser. Die meisten Blogs (meiner auch) warten auch geradezu auf Einzeiler als Kommentare mit Keywords als Name. Erst wenn man damit fertig ist kann man sich so richtig als SEO fühlen.

So, bisher hat man also Linktausch vermieden. Da man natürlich hochwertigen Content auf seiner Webseite online gestellt hat wird es nun sicher freiwillige Backlinks nur so regnen. Von wegen! Ganz hart gesottene Webmaster können jetzt noch zum tentativen Verlinken übergehen - ich hau Links auf fremde Seiten und hoffe es wird zurück gelinkt. Aber das ist eigentlich schon Linktausch.

Linktausch ist Scheisse? Auch von wegen!  Wenn man genügend eigene Domains hat, dann tauscht man halt mit sich selbst, und das ist eindeutig Linktausch. Da tauscht man mit dem zuverlässigsten Linktauschpartner den man sich selber vorstellen kann. Und was machen die, die noch nicht genügend Domains haben - die verfahren so wie ab dem zweiten Absatz beschrieben, und zwar Domain für Domain, bis sie selber ein schönes Portfolio haben. Oder sie tauschen Links - zB. mit mir. Allerdings muss ich auch zugeben, das ich weit mehr Linktauschangebote ablehne als ich annehme…

Beitrag aus: Daily SEO Soap |

weitere Artikel:
« Pagerank Dienste nicht totzukriegen | Home | Neues vom Erpresser »

Kommentare