Suche


Neueste Artikel

Ist der Linkgeiz wirklich da

Von Schnipsel | 22.July 2008

Der erste Urlaub in 2008 ist nun Geschichte, die erste daraus entstandene Webseite www.traum-santorin.de über die bezaubernde griechische Kykladeninsel ist online. Nun steht man wieder vor dem ewigen Problem der Linkbeschaffung, da Google neue Seiten ohne Backlinks nicht ranken läßt, schon garnicht in Bereichen in denen sich auch SEO’s tummeln. Webkataloge sollen ja nichts mehr Wert sein, und Artikelverzeichnisse werden schon des längeren totgeredet.

Also, was tun in Zeiten, in denen der Linkgeiz scheinbar doch Realität ist. Ach war das vor ein paar Jahren noch schön, als man lediglich im Forum von Abakus ein wenig jammern musste, und schon schenkte einem einer auch mal einen PR6 Link, oder zwei. Das ist lange her… leider! Aber heutzutage haben diese Links von damals auch längst keinen PR mehr. Das ansich ist ja nicht schlimm, aber geschenkt bekommt man trotzdem nichts mehr.

Webmaster von heute überlegen dreimal, eh sie einen Link setzen. Das Gespenst vom schädlichem Footerlink und Themenrelevanz beherrschen die Köpfe. Im Zweifel wird mit nofollow verlinkt um Google zu zeigen - hey, eigentlich wollte ich den ja garnicht empfehlen.

Der einzige wirklich beschenkte ist die Wikipedia. Scharen von Webmastern verlinken sie in der Annahme ihre Seiten würden dafür besser ranken, weil sie ja eine Authorität verlinken. Andere wieder bieten ihren Besuchern ihrer Meinung nach einen Mehrwert, anstatt sich die verlinkten Inhalte auf der eigenen Webseite als eigenen Content anzulegen. Wie man in den Suchergebnissen sehen kann steigt dadurch nur die Wiki sehr ordentlich. Hier wäre der Linkgeiz sogar mal angebracht.

Wenn man nun auf Web 2.0 setzt wird man erleben, das sich nicht jedes Thema gleich gut eignet, reines Bookmarken bringt auch nichts - auf Plattformen wie Yigg dominieren bestimmte Nutzerkreise und haben das Portal förmlich mit ihrem Treiben ermordet. Andere Plattformen haben durch die missbräuchliche Benutzung bereits zu nofollow gegriffen.

Linkkauf und Linkmiete sind in - vorausgesetzt man ist selbst nicht geizig. Denn hier wird’s richtig teuer wenn es was bringen soll. Frank Dörr zitiert in seinem SEO Blog hierzu den allseits bekannten Mediadonis mit den Worten: “Außerdem gibt es gerade hier in Deutschland einen enormen Linkgeiz” Ich blogge hier nicht, was mich ein Link von selbigem gekostet hätte, wenn ich auf eine Anfrage hin das Angebot angenommen hätte… wie gesagt. Geschenkt bekommt man nichts mehr.

Ich steh seit längerem mit Seiten mit Reisethemen auf vordersten Plätzen und bekomme anerkennungsvolle Mails für diese Seiten. Allerdings so gut wie keinen Backlink - ja, Linkgeiz ist eindeutig da… und es wird darüber auch geschrieben. Dofollow sollte vor allem in der Blogger Gemeinde wieder normal sein - so ein einfaches Plugin zu installieren, wenn man nicht selbst im Code werkeln will, ist ja einfach.

Beitrag aus: Daily SEO Soap |

weitere Artikel:
« SEO Links(herum) | Home | SEO Oktoberfest »

Kommentare