Suche


Neueste Artikel

Chrome - Googles böser Browser

Von Schnipsel | 8.September 2008

Jetzt steht es sogar schon in der Zeitung (Freies Wort - Regionalausgabe Sonneberg). Der böse Google Browser Chrome telefoniert zu viel nach Hause. Wegen der Menge und Art der dabei womöglich übertragenen Daten könnte er aus Datenschutzsicht ein Problem darstellen.

So sah sich auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, die BSI, bemüsigt dazu eine Erklärung abzugeben, welche davon abrät den Chrome Browser von Google für den allgemeinen Gebrauch als Surfer im Internet zu verwenden. Liegt es doch in der Natur der Datensammler von Google, das mit dem Herausbringen eines eigenen Browsers kaum caritative Zwecke verfolgt werden. Google tickt anders…

Sicher werden sich aber Verbraucherschützer und Computerfreaks der Sache annehmen und dem Chrome genau auf die Finger, beziehungsweise unter die Haube schauen, was er denn so erzählt, wenn er nach Hause telefoniert.

Wärend auf vielen Webseiten die Funktionalität, oder mögliche Sicherheitsrisiken die vorherrschenden Themen sind, hat sich Gretus, das friesische SEO Urgestein, Gedanken über die Art und Weise gemacht, wie Google seinen Browser Chrome am Markt positioniert hat.

Also, ungeachtet der sonstigen positiven technischen Features, erst mal die Hände von Chrome lassen - zumal der Browser auch nur in der Beta Version zum Download vorliegt. Wer kann schon sagen, ob Google selbst schon weiß, was der alles so macht, oder mit sich machen läßt…

Beitrag aus: SEO News |

weitere Artikel:
« Google Antrag auf erneute Überprüfung Reinclusion Request | Home | Das ist aber lieb »

Kommentare